wiesbadenaktuell.de

Heckenbrand in Beinstraße greift auf Gartenhütten über

Einsatz 06/15 – Eine von weitem sichtbare Rauchsäule wies den anrückenden Einsatzkräften am Freitag, dem 12. Juni, den Weg zu einem ausgedehnten Heckenbrand in Breckenheim. In der Beinstraße brannte aus bisher unbekanntem Grund, eine ca. 20 Meter lange und 2,50 Meter hohe Sichtschutzhecke eines Wohnhauses.

Kurz nach 14:00 Uhr gingen in der Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr mehrere Notrufe von Anwohnern ein, die eine starke Rauchentwicklung im Bereich Beinstraße/Karl-Albert-Straße meldeten. Daraufhin wurden die Ortswehren aus Breckenheim und Igstadt, sowie der Löschzug der Feuerwache 3 aus Bierstadt alarmiert. Zusätzliche Kräfte kamen von der Feuerwache 2 aus Kastel.

Bereits am Ortsausgang Bierstadt wurde die Rauchentwicklung gesichtet und bestätigt. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs aus Breckenheim, stand die Hecke auf der Rückseite eines Wohnhauses, angrenzend an die Karl-Albert-Straße, bereits im Vollbrand. Das Feuer lief nach beiden Seiten in die angrenzenden Nachbargrundstücke, wo die Flammen auf die dort stehenden Gartenhütten übergriffen. Die seit Tagen herrschende Trockenheit begünstigte den raschen Verlauf des Brandes.

Um die Ausbreitung einzugrenzen, wurden von der Feuerwehr Breckenheim von beiden Seiten jeweils ein C-Rohr, teilweise unter Atemschutz, vorgenommen. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr Igstadt bekämpfte den Brand von der Vorderseite des Gebäudes durch den Garten. Weitere Rohre wurden von den seitlichen Grundstücken durch die Berufsfeuerwehr vorgenommen, sodass insgesamt sechs C-Rohre im Einsatz waren.

Wegen schlecht zugänglicher Glutnester, wurden die Gartenhütten nachträglich noch mit Schaumnetzmittel abgelöscht. Vier Bewohner wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst gesichtet, konnten jedoch glücklicherweise unverletzt wieder entlassen werden. Die Karl-Albert-Straße war während der Löscharbeiten ab Höhe Klingenbachstraße gesperrt.

Nach etwa drei Stunden war der Einsatz abgeschlossen und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken. Der Schaden wurde von der Polizei auf mindestens 10.000 € geschätzt. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

(Alle Fotos von wiesbadenaktuell.de)

 

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar