Feuerwehr Breckenheim

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Breckenheim

Am 17. Januar fand die Jahreshauptversammlung der FF-Breckenheim im ortseigenen Vereinshaus statt. Günther Seitz eröffnete mit persönlichen Grußworten die Versammlung und stellte zugleich die Beschlussfähigkeit fest, da es galt eine neue Satzung zu verabschieden, sowie einen neuen Vereinsvorstand zu wählen.

Zuvor überbrachten verschiedenen Ehrengäste einige Grußworte. Harald Müller, Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit, die stete Breitschaft der Breckenheimer Einsatzkräfte sowie deren Engagement. Stadtbrandinspektor Gerhard Beil, der demnächst nach 10-jähriger Amtszeit von seinem Posten zurücktritt, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit während dieser Jahre. Ortsvorsteher Bernd Scharf dankte nicht nur für den Einsatz bei Notfällen, sondern dass die Breckenheimer Feuerwehr in allen Belangen dem Ort zur Seite steht und dort hilft wo es nötig ist.

Nach der Genehmigung der Niederschrift von 2013, verlas Wehrführer Günther Seitz seinen Jahresbericht. Die Einsatzabteilung hat aktuell 27 Mitglieder und kämpft nach wie vor mit Personalmangel. Er blickte zurück auf neun Alarmierungen, die über das Jahr verteilt auftraten, sowie auf diverse Ereignisse und Veranstaltungen. Er dankte allen Aktiven für ihre geleistete Arbeit, sowie der Berufsfeuerwehr, dem Vorstand und der Ehren- und Altersabteilung für ihre Unterstützung.

Jugendwart Mario Mernberger ließ in seinem Bericht viele Veranstaltungen und Teilnahmen an Aktionstagen Revue passieren. Er berichtete unter anderem von der Großübung der Wiesbadener Jugendfeuerwehren die im letzten Jahr in Breckenheim durchgeführt wurde. Dank den großzügigen Spenden für die Jugendfeuerwehr im Jahr 2013 freuen sich die Mitglieder der Jugendabteilung über die Neuanschaffung von passenden Bundhosen zu ihren Uniformen.

Im Jahresbericht der Ehren- und Altersabteilung berichtete Uwe Schwarzloh über die vielen Unternehmungen der rüstigen Truppe, sowie deren aktiver Unterstützung an diversen Veranstaltungen des Vereins, die teilweise ohne Zutun der Ehren- und Altersabteilung kaum durchführbar wären.

Wie beinahe jedes Jahr standen wieder Beförderungen innerhalb der Einsatzabteilung an. Thorsten Grüner wurde zum Hauptfeuerwehrmann und Sebastian Zimmer zum Brandmeister ernannt.

Günther Seitz wurde für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem goldenen Brandschutzehrenabzeichen am Band ausgezeichnet. Er dankte dem Stadtbrandinspektor, dessen Vertreter Udo Stieglitz, sowie dem Leiter der Berufsfeuerwehr für diese Wertschätzung und Zusammenarbeit.

Damit übergab Günther Seitz das Wort an seinen Bruder und Vereinsvorsitzenden Thomas Seitz, der die Jahreshauptversammlung des Vereins eröffnete und in seinem Bericht über die zahlreichen Veranstaltungen des letzten Jahres informierte, sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr gab, wobei die anstehende DKMS-Registrierungsaktion am 9. März besondere Erwähnung fand. Die neue Satzung des Vereins wurde durch die anwesenden Stimmberechtigten einstimmig angenommen.

Nach der Verlesung des Jahreskassenberichtes durch den Kassierer Lothar Steeg, beantragten die beiden Kassenprüfer Stefan Schumacher und Pascal Meireis die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig angenommen wurde.

Die Wahlen des Vereinsvorstandes ergaben folgendes Ergebnis: Alter und neuer Vereinsvorsitzender wurde Thomas Seitz, sein Stellvertreter Boris Breitmeyer. Kassierer wurde ebenfalls erneut Lothar Steeg, Schriftführerin die neu gewählte Anne Nehls. Als Beisitzer wurde erneut Aron Hölzer in den Vorstand gewählt. Zwei neue Kassenprüfer fand man in Erhard Frieß und Heinz Bohrmann.

Aus dem Vorstand zurück gezogen haben sich Daniela Seitz, Frank Schwarz sowie Stephan Dörr. Thomas Seitz bedankte sich bei beiden für ihre geleistete Arbeit und beendete damit die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung 2014.

[flickrset id=“72157640128070606″ thumbnail=“square“ photos=““ overlay=“true“ size=“large“]