wiesbaden112.de

Über 300 Einsätze nach Unwetterfront über Wiesbaden

[dropcap]Einsatz 05+06/14[/dropcap]Eine lange und anstrengende Nacht liegt hinter den Einsatzkräften der Feuerwehr Breckenheim und ca. 350 weiteren Feuerwehrfrauen- und männer aller Freiwilligen Feuerwehren und Berufsfeuerwehr der Stadt Wiesbaden sowie des Technischen Hilfswerk (THW). Nachdem am Sonntagabend, dem 06.07.2014, eine Unwetterfront mit heftigen Sturmböen über Wiesbaden gezogen war, knickten unzählige Äste und Bäume um, die Straßen, Wege, Autos und  Häuser beschädigten und blockierten.

Nur wenige Minuten dauerte der stärkste Teil des Unwetters, der mit heftigstem Wind über das Wiesbadener Stadtgebiet fegte. Innerhalb kürzester Zeit liefen hunderte Notrufe in der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Wiesbaden ein, die es notwendig machten alle Feuerwehren der Stadt Wiesbaden sowie das THW und die freien Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr zu alarmieren.

Die Kräfte der Breckenheimer Feuerwehr waren im gesamten Stadtgebiet eingesetzt und mussten Bäume und Äste zersägen und zur Seite räumen, ein beschädigtes Dach von losen Teilen befreien sowie Autos unter umgestürzten Bäumen bergen. Gegen 3 Uhr morgens konnten man erschöpft zurück ins Gerätehaus einrücken, wurde jedoch bereits um kurz vor 8:00 Uhr erneut über Sirene alarmiert, um weitere Sturmschäden in östlichen Vororten zu beseitigen.

Insbesondere sind die Stadtgebiete Mitte, Nord und Nordost betroffen. Das Grünflächenamt weist darauf hin, dass der Nordfriedhof und das Freizeitgelände „Alter Friedhof“ mindestens für diese Woche gesperrt sind. Das betrifft auch die auf dem Alten Friedhof befindlichen Grillplätze. Bis auf Weiteres sollte sicherheitshalber der Stadtwald nicht betreten werden.

Der Kletterwald auf dem Neroberg hat immense Schäden gemeldet. Der Parcours wird nach Aussagen des Betreibers in dieser Form nicht wieder aufgebaut werden können, weil mehrere Bäume umgestürzt sind. 

Noch den ganzen Montag über wurden weitere Sturmschäden durch die Berufsfeuerwehr beseitigt. Zu der Gesamtschadenshöhe konnte man zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussage machen.

Warnung vor Gefahren infolge des Sturmes

Durch den Sturm können auch in nächster Zeit jederzeit Teile herabfallen.
Aufgrund des Sturmes in der gestrigen Nacht ist die Feuerwehr Wiesbaden zum gegenwärtigen Zeitpunkt immer noch damit beschäftigt die Folgen des Unwetters zu beseitigen. Dies wird voraussichtlich noch den ganzen Tag über andauern.

Es wird eindringlich davor gewarnt sich in den Wald zu begeben oder sich unter Bäumen, Stromleitungen, Masten oder ähnlichem aufzuhalten!

Da angeschlagene Bäume und lose Äste, bzw. andere Gegenstände jederzeit herabfallen können, besteht hier Lebensgefahr.

[fsg_gallery id=“1″]