Wir über uns

Breckenheim ist der östlichste Stadtteil Wiesbadens und zählt zu den sechs neuen Stadtteilen, die am 1. Januar 1977 in die hessische Landeshauptstadt eingemeindet wurden. Breckenheim, mit seinen 3.600 Einwohnern, ist eine reine Wohngemeinde ohne gewerbliche Ansiedlung. Die reizvolle Umgebung mit Wald, Wiesen und Feldern – die größten zusammenhängenden Streuobstwiesen Wiesbadens – prägen das ländliche Bild. Besonderer Beliebtheit bei den Wiesbadener Bürgern erfreuen sich das großzügig angelegte Pfingstborn-Freizeitgelände.

Breckenheim verfügt über ein vielfältiges kulturelles und sportliches Angebot, wobei man besonders stolz auf das rege Vereinsleben ist. Dieses hat mit dazu beigetragen, die Neubürger in das dörfliche Leben einzubinden.

1935 gegründet, hat sich die Freiwillige Feuerwehr Breckenheim über die Jahre zum zweitgrößten aktiven Verein in Breckenheim entwickelt. Die Vielseitigkeit, mit der die Einsatzabteilung, die Alters- und Ehrenabteilung, die Jugendfeuerwehr und der Verein der Feuerwehr  das aktive Vereinsleben in Breckenheim durch Ihr Mitwirken bereichern, ist sehr groß.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Breckenheim hat zur Zeit etwa 20 aktive Einsatzkräfte, die jährlich im Durchschnitt zwischen 10 und 15 Einsätze bewältigen. Das Einsatzspektrum reicht vom eher seltenen Brandeinsatz, über die technische Hilfeleistung bei Sturm, Regen, Schnee und Unfällen, sowie der in regelmäßigen Abständen stattfindenden Wachbesetzung der Feuerwache 3 in Bierstadt.

Seit 1968 besteht eine Jugendfeuerwehr, in der Mädchen und Jungen zwischen 10 und 17 Jahren aktiv sind. Außerdem gibt es eine sehr aktive und am Vereinsleben teilnehmende Alters- und Ehrenabteilung, die ein fester Bestandteil der Breckenheimer Feuerwehr ist. Der eingetragene Verein hat rund 250 Mitglieder und kümmert sich neben der Förderung des Feuerwehrwesens in großem Umfang um das Breckenheimer Vereins- und Ortsleben.